1. Sie berücksichtigten speziell den Winkel zwischen Training und Geschlecht.
  2. Sie haben nicht für Selbstvergnügen gesorgt, daher muss mehr Arbeit geleistet werden. Ich gehe davon aus, dass dies entweder von den beteiligten Hormonen, dem Aufbau, dem Dopamin, dem Oxytocin usw. oder der Stressreduzierung abhängt, in beiden Fällen, in denen Selbstgenuss nicht ausreicht, aber wenn es rein physiologisch ist, und wegen der Vorteile des Orgasmus selbst würde Selbstvergnügen ausreichen.
  3. Ich glaube nicht, dass sie es getan haben, aber ich glaube nicht, dass sie es müssen. Die erstaunlichen Zahlen sind ganz klar und ich gehe davon aus, dass die Unzufriedenheit diese Zahlen abgeworfen hätte.

Noch mehr Wissenschaft im Namen der Gesundheit…