Wählen Sie die richtige Laborzentrifuge, um die richtigen Ergebnisse zu erzielen

Wenn Sie jemals ein modernes Labor besucht haben, müssen Sie auf ein Instrumentarium aus Instrumenten und Geräten gestoßen sein, das verschiedene Funktionen erfüllt, um den Profis dabei zu helfen, die richtigen Ergebnisse zu erzielen. Unter ihnen ist ein High-Tech-Gerät, das in fast jedem Labor Verwendung findet. Es ist die Laborzentrifuge.

Was ist es?

Die Laborzentrifuge ist ein motorbetriebenes Gerät, mit dem Flüssigkeiten, Flüssigkeiten oder gasförmige Substanzen nach ihrer Dichte getrennt werden. Der Trennungsprozess wird normalerweise durch Drehen der flüssigen Proben mit hoher Geschwindigkeit durchgeführt. Die Zentrifugalkraft drückt die schwereren und dichteren Substanzen zur äußeren Kammer des Gefäßes, während sich die weniger dichten Substanzen zur Mitte bewegen.

Laborzentrifugen unterscheiden sich je nach Größe, Probenaufnahmekapazität und Geschwindigkeit. Wenn Sie eine Laborzentrifuge online kaufen möchten, sollten Sie die oben genannten Optionen beachten. Während die meisten Remi-Laborzentrifugen motorisch angetrieben werden, gibt es auch manuell bedienbare Zentrifugen, bei denen das Gerät mit Hilfe eines Hebels eingestellt wird.

Verwendung einer Laborzentrifuge

Das Gerät wird in verschiedenen Anwendungen eingesetzt, von klinisch über Wissenschaftler bis hin zur Forschung. Es wird meistens in Krankenhäusern verwendet, um Samenzellen vom Samen zu trennen, um Blut in seine verschiedenen Bestandteile, d.h. Blutplättchen, weiße Blutkörperchen und rote Blutkörperchen. In Laboratorien wird es verwendet, um Isotope von Kernmaterialien und Erdöl von seinen Rohkomponenten abzutrennen.

Arten von Laborzentrifugen

Mikrozentrifuge: Mikrozentrifugen sind die kleinsten und kompaktesten unter den übrigen. Sie haben kleine Röhrchen, um Proben mit Volumina von 2 ml, 5 ml und 0,5 ml aufzunehmen. Sie werden meistens in Laboratorien verwendet und sind mit austauschbaren Rotoren und Rotoradaptern ausgestattet.

Kühlzentrifugen: Wird bei Proben verwendet, die temperaturempfindlich sind und einen bestimmten Temperaturbereich konstant benötigen. Sie werden am besten für lebende Zellen, Spermien und Proteine ​​verwendet. Sie können hohe Geschwindigkeiten im Bereich von 30.000 Umdrehungen pro Minute erreichen. Sie unterscheiden sich in der Größe und kommen mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Haltekapazitäten.

Ultra-Zentrifugen: Diese Zentrifugen sind auf hohe Geschwindigkeiten ausgelegt. Sie können Geschwindigkeiten von bis zu 1.000.000 g erreichen. Diese hohe Geschwindigkeit hilft Profis, kleine Unterschiede zwischen Molekülen in Proteinen oder Nukleinsäuren auszumachen.

Tipps zur Auswahl der richtigen Laborzentrifuge

1. Überprüfen Sie die G-Kraft: Obwohl RPMs das Hauptkriterium für die Auswahl einer Zentrifuge waren, ist die G-Kraft am wichtigsten. Die G-force-Daten helfen Ihnen bei der Auswahl einer Zentrifuge, die am besten zu Ihrem Labor passt.

2. Flexibilität: Die Verwendung einer Zentrifuge, die Ihnen die Freiheit gibt, die Rotoren entsprechend den Bedürfnissen zu wechseln, ist ideal, wenn Sie sich dafür entscheiden. Sie müssen sich die Zentrifugenoptionen ansehen, bevor Sie eine auswählen.

3. Platz: Wie viel Platz in Ihrem Labor für die Unterbringung des Instruments vorhanden ist, sollten Sie herausfinden. Überprüfen Sie den Platzbedarf einer Labortischzentrifuge und wählen Sie dann das Gerät aus. Da es eine Reihe von Optionen gibt, durch die Sie die Geschwindigkeit und Leistung benötigen, müssen Sie sich keine Sorgen machen.