Erwärmende Ozeane führen zu Rissen im arktischen Meereis.

SXSW Moments: Rettung des Ozeans

The Forrest Four-Cast: 30. Mai 2019

Haben Sie auf der SXSW 2019 etwas verpasst? Möchten Sie die Magie noch einmal erleben? In diesem Bereich finden Sie in den kommenden Wochen Links zu Video- und Audiowiedergaben der unglaublichsten Erlebnisse der diesjährigen Veranstaltung.

Während der Sommer auf Hochtouren geht, gehen immer mehr Amerikaner nach draußen und an den Strand. Während die natürliche Welt immer wieder zum Staunen anregt, unseren Geist beruhigt und unseren Körper nährt, dient sie auch als Vorbote dessen, was ohne Intervention kommen wird.

Angefangen von verheerenden Bränden, Überschwemmungen und Tornados bis hin zu steigenden Ozeanen und weit verbreiteten Klimaveränderungen gibt es viel zu befürchten. Vor allem, wenn die derzeitige Regierung die Absicht zu haben scheint, jede einzelne Umweltverordnung rückgängig zu machen, die Wissenschaft zu entlassen und Fakten zu ignorieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir uns Wissen aneignen und realistische Möglichkeiten ausloten, was getan werden kann und muss, um die Ozeane, die drei Viertel unseres Planeten bedecken, besser zu verstehen und zu schützen.

Tadeln Sie unser Gehirn: Überwinden Sie das Ignorieren der erwärmenden Ozeane. Der Anstieg des Meeresspiegels, das Schmelzen des arktischen Eises, die Erwärmung der Ozeantemperaturen und die Küstenerosion sind nur einige der kritischen Auswirkungen eines sich schnell erwärmenden Planeten. Trotz der unglaublichen Forschungs-, Dokumentations- und Berichterstattungsaktivitäten widersetzt sich ein großer Teil der Öffentlichkeit weiterhin den Realitäten und Auswirkungen des sich verändernden globalen Klimas.

Damit Wissenschafts- und Technologielösungen wirtschaftlich werden können, muss die Öffentlichkeit die unangenehmen, evidenzbasierten Wahrheiten akzeptieren und letztendlich zu aktiven Partnern bei der Anpassung an eine neue Normalität werden. Das Verständnis, wie das menschliche Gehirn unangenehme Informationen verarbeitet, ist der erste notwendige Schritt, um eine breite Unterstützung und Akzeptanz von Innovationen wie gentechnisch verändertem Lachs, salzwasserbeständigen Nutzpflanzen und vielen anderen Fortschritten zu gewährleisten, die sich aus der Notwendigkeit ergeben, sich an ein sich schnell veränderndes Umfeld anzupassen. Dieses Gespräch mit Dr. Sweta Chakraborty und Ingmar Rentzhog erklärt, wie unsere kognitiven Mängel überwunden werden können und müssen, um nicht nur zu überleben, sondern auch zu gedeihen.

Dr. Chakraborty ist ein Risiko- und Verhaltensforscher, dessen Arbeit durch die Notwendigkeit einer klaren, glaubwürdigen, evidenzbasierten Kommunikation motiviert ist, um die Risiken, die die menschliche Sicherheit und das menschliche Wohlbefinden bedrohen, dringend und proaktiv zu managen. Sie ist die Gründerin von Adapt to Thrive, einem Unternehmen, das Einzelpersonen, Unternehmen und Regierungsstellen besser über die komplexen, miteinander verbundenen Herausforderungen wie Ernährungssicherheit und Krankheit informieren möchte, die es bereits gibt und die von einem sich erwärmenden Planeten ausgehen. Sie ist außerdem Fellow für Politik und Kommunikation am Zentrum für Klima und Sicherheit, wo sie den Podcast für Klima und Sicherheit moderiert.

Als erfolgreicher schwedischer Unternehmer mit Hintergrund in der Finanzbranche gründete Rentzhog We Don’t Have Time, um eine Social-Media-Plattform für die Zukunft zu schaffen, und konzentrierte sich auf das, was er als größte Herausforderung unserer Zeit ansieht - die Klimakrise.

Projekt Grönland: Visualisierung des Meeresspiegelanstiegs Für Journalisten und Wissenschaftler ist der Klimawandel schwer zu dokumentieren. Es passiert meistens unmerklich - ein Temperaturanstieg von einem Zehntel Grad, ein paar Zentimeter weniger Regen, eine langsam schmelzende Eisdecke. Über ein halbes Jahr lang startete Reuters 2018 ein Projekt, um die Herausforderungen und Erfolge einer Gruppe von Wissenschaftlern zu dokumentieren, die sich mit Grönland befassen und wie die Insel zum Aufstieg der Meere beiträgt.

In einer mehrteiligen Serie mit Video-, Drohnen- und Standbildaufnahmen, 3D-Grafiken, Daten, Satellitenbildern und Animationen veranschaulichte Reuters die wissenschaftlichen Anstrengungen zur Verfolgung des globalen Anstiegs des Meeresspiegels und die damit verbundenen Schwierigkeiten, die diese Wissenschaftler bewältigen müssen. In dieser Sitzung erklärt der NASA-Wissenschaftler Josh Willis, wie er und sein Team von Oceans Melting Greenland (OMG) der Forschung nachjagen, die erforderlich ist, um das Ausmaß zu verstehen, in dem sich erwärmende Ozeane Küstengletscher schmelzen. Die OMG-Forschung ist Teil einer bahnbrechenden Anstrengung, um die großen Lücken in Modellen zur Vorhersage des Meeresspiegelanstiegs zu schließen. Der Reuter-Fotograf Lucas Jackson berichtet über seine Erfahrungen mit der Dokumentation der OMG-Mission und wie es ihm gelungen ist, auf einer separaten Expedition einen seltenen und faszinierenden Anstieg des Meeresspiegels zu erfassen, als ein vier Meilen breiter Eisbrocken vom Helheim-Gletscher im Südosten Grönlands abbrach .

Eine Welle des Wandels: Bewältigung von Herausforderungen auf See durch unternehmerische Initiative Die Nutzung von Technologien wird eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung der wichtigsten Bedrohungen spielen, denen unser Ozean ausgesetzt ist. In diesem Panel werden Unternehmer aus dem Ozean von Loliware, BioCellection, ETAC und ONET Global / Hydroswarm vorgestellt, die daran arbeiten, skalierbare Unternehmen zu entwickeln, die Technologien wie essbare Biokunststoffe, chemisches Recycling, Nanotechnologie, IoT, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen zum Schutz unseres blauen Planeten nutzen . Moderiert von Craig Dudenhoeffer, Chief Innovation Officer bei Sustainable Ocean Alliance und Mitbegründer des Ocean Solutions Accelerator, untersuchen die Diskussionsteilnehmer, wie die nächste Generation von Unternehmern aus der ganzen Welt die größten Umweltherausforderungen unserer Zeit angeht, indem sie innovative Technologien und kreatives Geschäft einsetzen Modelle.

Intelligente Ozeane: Technologie von der Brandung bis zum Meeresboden Die Nachfrage nach ozeanografischen Daten war noch nie so hoch. Wir müssen verstehen, wie sich unsere Küsten, offenen Ozeane und Korallenriffe verändern, um die riesigen Ressourcen des Ozeans zu erhalten und effizient zu nutzen. Die Entwicklung der Meerestechnologie muss sich beispielsweise Herausforderungen wie turbulenten Wellen, starkem Tiefendruck sowie Problemen bei der Datenfernübertragung und der (großen) Datenübertragung stellen. Wissenschaftler und Ingenieure müssen ihre komplexen Entdeckungen heute mehr denn je einem breiten Publikum über High-Tech-Visualisierung und Storytelling zugänglich machen. Dieses Panel untersucht innovative Wege, wie die technologische Entwicklung im Ozean voranschreitet - von der Internet-of-Things-fähigen Surfbrett-Finne, die darauf abzielt, die sich aufgrund des Anstiegs des Meeresspiegels, der Versauerung des Ozeans ändernden Küstenlinien zu messen und Technologien abzubilden, die sichtbar werden und interpretieren Sie den Ozean von der Meeresoberfläche bis zum Meeresboden.

Ozeanroboter zur Rettung Wussten Sie, dass ein Netzwerk von fast 4.000 Robotern in den Weltmeeren auf und ab schaukelt? Ozeanroboter helfen uns, die Auswirkungen einer schmelzenden Arktis und Antarktis auf das Klima und die nationale Sicherheit zu verstehen. Weiche Roboter können jetzt Aale, Fische und Plankton imitieren, sodass Wissenschaftler die Realität in freier Wildbahn besser untersuchen können. Die Entwicklung von Instrumenten im Ozean schreitet voran und ermöglicht Wissenschaftlern ein besseres Verständnis und eine Lösung zahlreicher Probleme, denen sich unser sich verändernder Planet gegenübersieht. Diese Gruppe von Ozeanrobotikern wird diskutieren, wo wir jetzt sind und wohin uns die Zukunft führen wird.

Navigation in der neuen ArktisDie Arktis verändert sich vor unseren Augen. 2017 überquerte ein Schiff zum ersten Mal ohne Hilfe von Eisbrecherschiffen die Nordseeroute der Arktis und signalisierte damit eine brandneue wissenschaftliche Herausforderung. Um zu verstehen, wie die weitreichenden Veränderungen in der Arktis Veränderungen in den natürlichen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Systemen bewirken, muss eine Vielzahl von Daten und Technologien generiert werden, um dieses unbekannte Gebiet zu erkunden. Ein wesentlicher Beitrag zur Bewältigung der neuen Realität ist die Zusammenarbeit mit den Ureinwohnern der Arktis, die über detaillierte Kenntnisse der Region und ihrer Veränderungen verfügen. Die Fülle der Daten, die durch dieses vielschichtige Forschungsvorhaben generiert werden, kann von Forschern auf der ganzen Welt genutzt werden, um einen globalen Think Tank für mögliche weltverändernde Lösungen für ein kompliziertes Problem zu schaffen.

France Córdova, der Direktor der National Science Foundation, beschreibt die nächste Generation von Forschungsarbeiten in der neuen Arktis, angefangen beim Erlernen der Schifffahrtsrouten in eislosen Sommern bis hin zu autonomen Robotersensoren, die tief unter der Oberfläche eintauchen, um eine konstante Überwachung der Umwelt zu gewährleisten.

Ein neues Zeitalter der OzeanerkundungDiese Sitzung behandelt unser neues Zeitalter der Ozeanerkundung und die Bedeutung der Erforschung des tiefen Ozeans, wenn wir nach anderen Ozeanwelten greifen. Seit der Challenger-Expedition sind fast 150 Jahre vergangen, als in einem Zeitraum von vier Jahren über 4.500 neue Arten von Meereslebewesen entdeckt wurden. Trotzdem haben wir die Oberfläche kaum zerkratzt. Weniger als 8% des Meeresbodens wurden mit hoher Auflösung kartiert, geschätzte 1,5 Millionen Meeresspezies wurden noch nicht entdeckt und nur 10% der Unterwasserberge wurden erforscht. Die Prozesse, die Tiefseeumgebungen verbinden - möglicherweise mit tiefgreifenden Auswirkungen auf die Meeresökosystemleistungen, von denen wir abhängen - sind ebenfalls Rätsel. Inzwischen haben wir auf den Monden Jupiter und Saturn Ozeanwelten entdeckt. Die NASA bereitet Missionen nach Europa und Enceladus vor, die sich zum Teil auf die Suche nach dem Leben konzentrieren. Neue Technologien, von denen einige von Ansätzen und Instrumenten inspiriert sind, die bei der Erforschung der Tiefsee eingesetzt werden, werden in Kürze in Richtung dieser anderen Ozeanwelten eingeführt.

Angesichts dieser aufregenden Entwicklungen ist es an der Zeit zu untersuchen, wie wir mithilfe der Weltraumforschung unser Verständnis für die unzugänglichsten Teile unserer eigenen Welt verbessern können - und umgekehrt. Wir haben jetzt die Werkzeuge, um die Öffentlichkeit für die Ozeane zu begeistern, da wir alle vom Weltraum inspiriert sind.

Zu den Rednern zählen David McKinnie, Leiter des OER-Engagement-Teams (Office of Ocean Exploration and Research), verantwortlich für Medien-, Web- und Social Media-Kommunikation sowie Bildung, und Jyotika Virmani, Senior Director von Planet and Environment bei XPRIZE und Executive Director des 7 Millionen Dollar teuren Shell Ocean Discovery XPRIZE. Virmani verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung in den Meeres- und Atmosphärenwissenschaften, einschließlich Forschungs- und Führungspositionen.

Transformation der Meeresforschung durch BlockchainOcean-Versauerung, Temperaturanstieg, Sauerstoffentzug usw. schädigen den Lebensunterhalt der Fischer und die Küstenwirtschaft, während Datenmängel die Identifizierung von Strategien zur Eindämmung oder Anpassung erschweren. SmallScaleOA (SSOA) fördert den Datenaustausch für die Küstenforschung und transparente, rückverfolgbare Meeresfrüchte. Durch die Verwendung von Telefonen, Satelliten, Blockchain und IoT wird SSOA die Kosten für die Datenerfassung exponentiell senken, die Inklusivität und Community-Relevanz der wissenschaftlichen Forschung erhöhen und Wissenslücken schließen, während Datenproduzenten und -verarbeiter gleichermaßen entschädigt werden.

Lesen Sie mehr von Katharine Leigh, der Leiterin von SmallScaleOA, deren Ziel es ist, mithilfe der öffentlichen Blockchain-Technologie nachvollziehbare, transparente Meeresfrüchte sowie umfassende, kostengünstige Küstenforschung in hyperlokalisiertem Maßstab zu fördern. Sie war unter anderem in den Bereichen Fischereimanagement, Projektdurchführung für elektronische Patientenakten, Verwaltungsmarketing und wissenschaftliche Visionen für den privaten und öffentlichen Sektor tätig, ua an der Cornell University, bei The Nature Conservancy, beim Environmental Defense Fund (EDF) und bei Epic Software Systems . Derzeit teilt sie ihre Zeit zwischen dem Palmyra-Atoll von The Nature Conservancy, Global Science und dem Thunfischprogramm für den Indopazifik auf.

Weitere Erinnerungen an SXSW 2019MilitärfragenDamengesundheitSoziale MedienpowerErzählen neuer MediengeschichtenMutterschaftMarvels MagieZukunftsgesundheitMöglicherweise die vierte Frau in der TechnikGewachsene EinhörnerThriving at WorkMaking a DifferenceFighting Fake NewsKatastrophenreaktionHacking DemocracyPete ButtigiegKara SwisherArlan

Hugh Forrest ist Chief Programming Officer bei SXSW, dem weltweit einzigartigsten Zusammenschluss von Kreativprofis. Er versucht auch, mindestens vier Absätze pro Tag auf Medium zu schreiben. Diese Beiträge befassen sich häufig mit technologischen Trends. andere Male konzentrieren sie sich auf Bücher, Popkultur, Sport und andere aktuelle Ereignisse.