Foto von dorota dylka auf Unsplash

Die Psychologie des Analsex

Die Geschichte und Wissenschaft der verbotenen Frucht

„Lass deinen Bauch voll sein, deine Kleidung sauber, deinen Körper und deinen Kopf gewaschen; Tag und Nacht amüsieren, tanzen, singen und Spaß haben; Schau auf das Kind, das deine Hand hält, und lass deine Frau sich an deinem Schoß erfreuen! Dies ist das Schicksal der Sterblichen. “

Diese Worte aus dem Epos von Gilgamesch erzählen von der Sexualität und den hedonistischen Einstellungen der alten Sumerer, die in der Wiege der Zivilisation lebten, einer Zivilisation, für die Analsex an der Tagesordnung war.

Sex ist und war schon immer ein faszinierendes Thema zum Nachdenken. Während meines ganzen Lebens war ich oft fasziniert von den verschiedenen Facetten des Ausdrucks der Liebe, den vielen Arten, mit denen wir unsere Zuneigung zu anderen zeigen, und dass wir überhaupt ein so tiefes, reiches Gefühl der Zuneigung erfahren. Warum wollen wir die Dinge, die wir wollen?

Wenn wir an der Ausübung unserer Sexualität beteiligt sind, neigen wir nicht dazu, sie mit der Objektivlinse zu betrachten, die wir tun, wenn wir sie abstrakt betrachten, was manchmal zu starken Erkenntnissen über die Natur einer unserer Sexualität führen kann grundlegendste Praktiken. Sex ist fest in den Stoff unseres Seins eingebunden, durchfädelt uns und durchdringt alles, was wir tun, was ihn zu einer sehr interessanten Studie macht.

Ich habe mich oft gefragt, warum und wie einige Sexpraktiken entstanden sind, und Analspiele sind keine Ausnahme. Was zwingt die Menschen dazu, die Arten von Sexgewohnheiten zu praktizieren, die sie tun?

Diese Geschichte versucht genau diese Frage in Bezug auf das scheinbar allgegenwärtige menschliche Verlangen nach Analspielen zu beantworten. Was zwingt die Leute dazu, Analsex fortzusetzen? Einerseits ist es ein „Ausgang“, durch den unser Körper Abfall ablagert, was ihn möglicherweise eher wenig einladend machen würde, aber es ist eine Fantasie von Männern auf der ganzen Welt.

Die Geschichte des Analsex

Analsex und andere Formen des Analspiels sind interkulturelle Praktiken, definitiv keine moderne Erfindung. Zivilisationen auf der ganzen Welt scheinen den Anus als Objekt benutzt zu haben, um sexuelles Vergnügen abzuleiten. Während unterschiedliche Kulturen ein unterschiedliches Maß an Akzeptanz der Praxis praktiziert haben, scheint dies fast ein universeller Wunsch zu sein.

Wir können die Geschichte des Analsex ziemlich weit zurückverfolgen, bis in die Zivilisation selbst. Es gibt überlebende Erotikstücke aus dem alten Mesopotamien, die vermutlich vor 4.000 Jahren Menschen mit Analsex darstellen. Obwohl die Penetration nicht grafisch dargestellt wird, ist bekannt, dass Analsex das häufigste Verhütungsmittel war, bevor andere Methoden erfunden wurden.

Fantasie

Während Analsex in den Köpfen von Männern überall schon immer eine äußerst beliebte Fantasie war, wird er im Westen immer beliebter, was einige dazu veranlasst, den neuen Oralsex vorzuschlagen. Analsex wird schnell populär genug, um ein fester Bestandteil des Sexuallebens vieler Schlafzimmer zu sein, nur eine weitere Facette des sexuellen Ausdrucks, die in die Gesamtmischung der Liebe einfließt.

Eine Studie aus dem Jahr 2010 ergab, dass 46% der Frauen Analsex hatten, während die vorherige Studie aus dem Jahr 1994 nur 33% ergab und seitdem nur noch populärer wird.

Warum ist Analsex wünschenswert?

Die Leute berichten über eine Vielzahl von Gründen für die Wünschbarkeit, wenn es um Analspiel und Analsex geht, aber die häufigste Erklärung ist einfach, dass es einfach nur heiß ist. Der Großvater der Psychologie, Sigmund Freud, hat einmal gesagt, dass der gesamte Körper sexuell ist, es gibt keine spezifischen Teile, die sexualisiert werden können oder nicht. Eine schnelle Durchsicht einer pornografischen Website kann dies bestätigen.

Ganz einfach, Männer schauen sich im Allgemeinen gerne die Ärsche von Frauen an, daher wäre es sinnvoll, dass sie sie im Allgemeinen auch berühren möchten. Der Anus kann genauso sexualisiert werden wie alle Fortpflanzungsorgane sowie andere Dinge wie Brüste, Füße, Haare und andere Teile, von denen Menschen auf sexuelle Weise fasziniert zu sein scheinen.

Abgesehen von der scheinbar universellen Erwünschtheit des hinteren Endes berichten viele Männer, dass Analsex etwas „Rohes“ hat, das beim Vaginalsex nicht ganz dasselbe ist. Es gibt keine Möglichkeit einer Schwangerschaft aufgrund von Analsex, und auf einer tiefen Ebene findet dies Resonanz bei vielen Männern, die es für fleischlicher halten, nur zum Vergnügen, ohne auch nur einen Hinweis darauf, etwas mehr zu sein.

Viele Männer berichten, dass der Reiz darin besteht, dass es sich um eine „verbotene Frucht“ handelt, eine Frucht, die viele verführt. Wenn der Körper einer Person Eden ist, sind Analspiel und Analsex die Frucht des Baumes des Wissens. Die einfache Tatsache, dass es „falsch“ ist, ist in den Köpfen vieler ein starker Motivator, und mit falsch meine ich biologisch, anstatt hier moralische Ansprüche zu stellen.

Intimität ist auch für viele Menschen ein großer Anziehungspunkt, sowohl für Frauen als auch für Männer. Wenn es um den Anus geht, gibt es oft ein Gefühl des Zögerns und der Zurückhaltung, das bei vielen Menschen ins Spiel kommt, und wenn man dem Analspiel zustimmt, können viele Menschen mit ihrem Partner kommunizieren, den sie alle bewundern Sie, jeder einzelne Teil und für Empfänger von Analspielen, um zu kommunizieren, dass kein einziger Teil ihres Körpers verboten ist.

In einer sehr realen Weise ist Analsex für manche die Art zu sagen: „Ich genieße dich so sehr, dass ich möchte, dass du alles von mir hast“, oder umgekehrt: „Ich genieße dich so sehr, dass ich alles haben möchte von dir - nichts ekelt mich an. "

Für viele Menschen ist der Anus fast oder sogar genauso attraktiv wie eine Vagina, und für manche Menschen ist er sogar noch attraktiver, was die Vorstellung, dass wir uns einmal von einer Person unserer Art angezogen fühlen, sehr wenig hämmert über ihre Körper kann man sagen, dass sie unattraktiv sind, natürlich allgemein gesprochen.

Leistungsdynamik

Das Potenzial für Schmerz und Vergnügen im Namen des Empfängers von Analsex eignet sich natürlich für sexuelle Dynamiken, die stark von Machtspielen, BDSM, dominanten und unterwürfigen Beziehungen usw. geprägt sind. Für viele Empfänger ist der Schmerz der Ort, an dem die Magie liegt - Sie genießen es, sich Schmerzen zu unterwerfen, um ihren Partnern zu gefallen und tatsächlich loszulegen. Für andere ist es eine große Freude, eine kleine Stimulation der Hintertür zu haben, wie auch immer das für sie aussehen mag, und manche Menschen können keinen Orgasmus erreichen, ohne dass das Heck stimuliert wird.

Es gibt eine Vielseitigkeit im Analspiel, die sich stark um die Festigung von Nervenenden in diesem bestimmten Teil des Körpers dreht, in dem Menschen die Spitzen der Ekstase oder die Schmerzen erleben können, je nachdem, was sie wünschen. Dies dient nur dazu, das Maß an Intimität in einer solchen Handlung zu erhöhen. Wenn die Möglichkeit, dass etwas schief geht, zu immensen Schmerzen führen kann, besteht ein größeres Maß an Vertrauen zwischen den Praktizierenden und ihren Partnern bei der Durchführung der Handlung.

Analsex ermöglicht es Menschen auf sehr reale Weise, auf völlig neuartige Weise voreinander verwundbar zu sein, und ob ihr Partner sie verletzt oder nicht, ist eine Sache ihrer Wahl. Es ist eine Art zu sagen: "Ich werde zulassen, dass Sie mich möglicherweise verletzen, aber ich vertraue darauf, dass Sie es nicht tun" für diejenigen, die keinen Schmerz genießen, und eine Art zu kommunizieren: "Wenn Sie mir erlauben, Sie in einem zu erfreuen." Ich werde nicht geduldig und sanft sein und Ihre Wünsche und Bedürfnisse berücksichtigen. “

Darin liegt eine immense Kraft, und ich überlasse es dem Leser, zu entscheiden, ob es ihre Tasse Tee ist oder nicht, aber ich werde auch kommentieren, dass die Verletzlichkeit der Menschen, die sich mit Analsex beschäftigen, eine immense Schönheit hat. Eine Sicherheitslücke, die auch in anderen Aktivitäten zu finden ist, vorausgesetzt, es ist einfach nicht Ihr Ding.

Analingus

Ob Sie es glauben oder nicht, Analingus, der mündlich-anale Akt des Berührens des Anus mit der Zunge, ist nicht nur beliebter als tatsächlicher Analsex. Eine Studie aus dem Jahr 2008 zeigt, dass 18% der Männer angaben, einen tatsächlichen Analsex durchgeführt zu haben 15% hatten Analingus erhalten und 24% hatten Analingus durchgeführt.

Analingus ist aus den gleichen Gründen beliebt, aus denen Analsex insofern tabu, „böse“ (für einige, was die Attraktivität für andere wohl erhöht) und äußerst intim ist. Auf diese Weise können einige Partner die Essenz eines anderen probieren, und für die Praktiker ist dies äußerst angenehm. Es ist auch der Weg, eine Region zu stimulieren, die nicht oft auf neue Weise viel Aufmerksamkeit erhält.

Finger

Das Einsetzen von Fingern ist die beliebteste Form des Analspiels. In der Studie von 2008 gaben 24% der Männer (eine hohe Zahl für heterosexuelle Männer) an, es versucht zu haben, und 53% der Frauen gaben zu, dass sie es getan haben. Ich habe es versucht.

Bei Männern stimuliert es die Prostata, wenn es richtig gemacht wird, und kann zu immensem Vergnügen führen (wie mir gesagt wurde), und bei Frauen ist es eine weniger invasive Art, die Früchte des Analsex zu genießen, ohne das Risiko von Schmerzen auch.

Das Fingerspiel ist am wenigsten invasiv und wohl am wenigsten intim, weshalb es wahrscheinlich am beliebtesten ist.

Liebe es oder hasse es

Es sollte hier angemerkt werden, dass es einen immensen Fall von „Haves versus Have-Nots“ gibt, wenn es um ALLE Formen des Analspiels geht. Wenn Männer keinen Analverkehr durchgeführt haben, ist es äußerst unwahrscheinlich, dass sie sich auf eine andere Form des Analspiels eingelassen haben. Nur 2% der heterosexuellen Männer, die KEINEN anal-penetrativen Sex gemeldet haben, haben ebenfalls Analingus durchgeführt, 4% haben Analingus erhalten 3% haben ein fingerpenetratives Analspiel erhalten, und 10% gaben an, ein fingerpenetratives Analspiel erhalten zu haben.

Dies bedeutet, dass es eine Kluft zwischen denen gibt, die die Beute lieben und denen, die sie hassen. Es gibt nur sehr wenige Leute da draußen, die ein bisschen Analspiel ausprobiert haben und nicht für das ganze Paket gegangen sind und Analsex hatten. Einerseits bedeutet dies, dass diejenigen, die es mit Analspielen versucht haben, es genossen haben und sich für mehr entschieden haben, andererseits werden diejenigen, die es nicht ausprobiert oder darüber nachgedacht haben, es wahrscheinlich nicht so bald tun.

Was für manche eine harte Grenze ist, ist für andere eine Quelle großer Freude, und wie bei vielen Dingen im Leben liegt es an den beteiligten Personen, welche Vorlieben sie haben.

Die Evolution des Analsex

Analsex entwickelte sich ähnlich wie Musik, Kunst und andere Elemente unserer Kultur, die nicht mit dem Erfolg bei der Fortpflanzung zu tun haben - das heißt, er entwickelte sich mit uns zum einfachen Vergnügen, ein Beweis für seine Freude unter den Praktizierenden .

Evolution ist kein lineares Design, das versucht, Dinge zu perfektionieren, sondern sie an ihre Umgebung anpasst. Manchmal führt dies zu interessanten Ergebnissen. Es ist allgemein bekannt, dass Männer große Brüste auf einer ursprünglichen Ebene als Symbol für Fruchtbarkeit und die Fähigkeit betrachten, Kinder zu ernähren, die möglicherweise aus einer sexuellen Vereinigung hervorgehen, aber die Tatsache bleibt, während große Brüste bedeuten können, dass wir eine Person sind Betrachten ist in der Tat eine Frau, die in der Lage ist, Kinder zu zeugen, große Brüste produzieren nicht wirklich mehr Milch. Die Evolution hat uns einfach ausgewählt, dies zufällig zu glauben.

Das Gleiche gilt für Analsex. Es ist eine angenehme Aktivität, die zufällig ein Nebenprodukt unserer sexuellen Natur in anderen Bereichen ist. Wir sind viel mehr als Maschinen zu replizieren, wir sind Menschen mit Gedanken, Gefühlen, Ideen und wir sind in der Lage, eine tiefe, reiche innere Erfahrung auf eine Weise zu erhalten, die über die einfachen Mechanismen des Überlebens und der Fortpflanzung hinausgeht.

Während Analsex in bestimmten Schlafzimmern immer noch sehr stark verbreitet ist, ist seine zunehmende Beliebtheit bei heterosexuellen Paaren unbestreitbar und seit jeher bei homosexuellen und anderen sexuellen Paaren beliebt, von Japan bis zur antiken griechisch-römischen Gesellschaft und auch im alten Ägypten ist Analsex ein Grundnahrungsmittel der menschlichen Sexualität, solange es menschlichen Sex gibt, und es ist nur eine weitere Möglichkeit für Menschen, ihre Zuneigung auf echte, oft sehr ekstatische und neuartige Weise zu zeigen.

© 2019; Joe Duncan. Alle Rechte vorbehalten

Momente der Leidenschaft